Das ist der Inhalt dieser Seite:
Beruf und Job
-: Gehaltsvergleich | Dolmetscher als Beruf | Jobbörsenverzeichnis | Eigenwerbung

Computer und Internet
-: Onlinekurs für SEO | als Google.de noch frei war | IT-Projekte finden

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung -: wichtig für Freiberufler und Selbstständige

Urlaub und Reisen
-: Urlaub auf Sardinien | Reisereportagen verfassen

Freiberufler und Selbstständigkeit
-: Erfolg als Selbstständiger | Tipps für Freiberufler | Schreibblockaden vermeiden

Kredit und Kreditvergleich

Kunst und Kultur
-: Texte aus Kunst und Kultur | Künstlerverzeichnis | Literaturagent gesucht | Sachbuch- und Literaturübersetzung

Pressemitteilungen

Schule und Studium
-: Ausbildung zum Übersetzer | Wissenschaftliche Arbeit | Studienabbruch

Technik
-: virtuelle Tastatur | technische Publikationen

. Versicherungen
-: gesetzlich oder private Krankenversicherung | Berufshaftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Datenschutz -: unsere Erklärung


Beruf und Job

In welchem Beruf wird wieviel verdient?

Die Seite www.gehalt.de bietet jemandem, der einen Gehaltsvergleich möchte, eine ideale Anlaufstelle. Hier ist es ein Leichtes herauszufinden, welche Gehälter in der jeweiligen Branche üblich sind und ob die eigenen Vorstellungen überzogen oder vielleicht gänzlich unter dem üblichen Niveau sind. 

Wer als Arbeitnehmer tätig ist, kann sich hier über die normalerweise in seiner Branche gezahlten Gehälter informieren und das eigene Honorar entsprechend anpassen. Des Weiteren zeigt eine Statistik die Gelder, die in einem Beruf in der letzten Zeit gezahlt wurden und wie sich das Gehaltsniveau entwickelt hat. 

Die genannte Seite bietet neben den reinen Informationen über die Gelder auch weitere Auskünfte. 

So werden zum Beispiel verschiedene Berufe vorgestellt, es werden Ausbildungsmöglichkeiten und Berufschancen aufgezeigt. Wenn Sie also mit einem anderen Beruf liebäugeln oder sich überhaupt erst nach einem Beruf umsehen wollen, so kann die Seite bei der Entscheidungsfindung durchaus behilflich sein. 

Nicht vergessen werden darf bei einer Betrachtung der Seiteninhalte das Karrierecenter. Es bietet vielfältige Möglichkeiten für jeden, der die eigenen Berufschancen verbessern möchte. 

So werden Beispiele für Arbeitszeugnisse gegeben – auf deren positive Formulierung übrigens jeder einen rechtlichen Anspruch hat – und es gibt ein Bewerbungstraining. Des Weiteren sind Stellenangebote zu finden, es gibt eine Kontaktmöglichkeit zu verschiedenen Headhuntern und Sie können Wissen rund um Bewerbungen, Karriere und Beruf herunterladen. 

Fazit: 
Die Seite www.gehalt.de bietet für jeden etwas, der sich rund um seine berufliche Tätigkeit informieren möchte. Sei es das Gehalt, die Aufstiegschancen oder einfach nur das Wissen, wie es in anderen Berufen zugeht und welche Anforderungen an Bewerber für verschiedene Jobs gestellt werden.

Auch Selbstständige und Freiberufler profitieren von dem Angebot an Wissen und können sich selbst und ihre Position auf dem Markt besser einschätzen.


Der Beruf als Dolmetscher

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu dolmetschen.
Im Folgenden sollten die wichtigsten kurz vorgestellt werden.

Zum einen sei an dieser Stelle das Simultandolmetschen genannt. Es findet, wie der Name schon sagt, simultan statt.
Das heißt, der Simultandolmetscher hört dem Gesprochenen zu, übersetzt es zeitgleich und die Übersetzung wird an die entsprechenden Personen übermittelt.

Das geschieht meistens von einer schalldichten Kabine aus. Der Sprachmittler ist mit Mikrofon und Kopfhörer mit den Personen, die an der Konferenz oder Tagung teilnehmen, verbunden.  

Da das Simultandolmetschen ein höchstes Maß an Konzentration erfordert und daher sehr anstrengend ist, arbeiten die Simultandolmetscher meist zu zweit oder zu dritt und wechseln sich alle halbe Stunde ab.

Eine andere Form ist das Konsekutivdolmetschen. Dabei trägt der Redner einen Teil seiner Rede vor, meist einen oder zwei Sätze. Der Übersetzer überträgt das Gesagte dann am Stück. Der Vortrag dauert somit insgesamt doppelt so lange, wie wenn der Redner alleine sprechen würde. Der Übersetzer wendet dabei teilweise die Stenotechnik an, somit kann er auch längere Phrasen übersetzen.

Das Konsekutivdolmetschen ähnelt dem Verhandlungsdolmetschen, bei dem ebenfalls längere Sätze und Abschnitte übertragen werden, hier wird aber ohne Steno gearbeitet.


Gedolmetscht wird auch vor Gericht, wenn die Beteiligten zum Beispiel der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Teilweise wird dabei auch ein Übersetzer eingesetzt, der etwa das Gerichtsprotokoll in die erforderliche Sprache bringt. Er muss dann allerdings beeidigt worden sein.

Beim Gebärdendolmetschen wird „normal“ gedolmetscht, nur dass der Dolmetscher die gesprochenen Worte mittels Gebärdensprache übermittelt. Hierbei muss der Dolmetscher also nicht nur der Sprache selbst, sondern auch der Gebärden mächtig sein.

Zuletzt sei das Flüsterdolmetschen genannt. Dabei wird der jeweiligen Person die Übersetzung ins Ohr geflüstert, wobei auch das ein hohes Maß an Konzentration erfordert.

Der Dolmetscher sitzt dabei neben der Person und flüstert ihr Satzteile oder ganze Sätze ins Ohr. Teilweise wird dabei auch eine Flüsteranlage eingesetzt, ansonsten kommt aber keinerlei Technik zur Anwendung


Jobbörsenverzeichnis

Wer schon einmal auf der Suche nach einem Arbeits- oder Praktikumsplatz war, was sicherlich für nahezu jeden Erwachsenen zutreffen dürfte, kennt sicher das Problem:
Angeblich gibt es viele freie Stellen, doch wo sind diese nur zu finden?

Ein Blick in die Tageszeitungen zeigt häufig nur Angebote, die nur scheinbar Erfolg und Einkommen versprechen, ansonsten aber eher unter der Rubrik „Besser die Finger davon lassen“ laufen.

Die einzelnen Jobbörsen im Internet sind da um einiges hilfreicher und bieten vor allem relevante und fundierte Stellenangebote.

Wer sich zum Beispiel für ausgeschriebene Stellen für Schulabgänger interessiert, findet unter dem Punkt „Ausbildung“ Jobbörsen, die sich mit der Berufsausbildung, mit Diplomarbeiten, mit Jobs für Doktoraten und Studenten sowie mit Praktikumsplätzen befassen.

Branchenbezogene Jobbörsen finden Sie in diesem Jobbörsenverzeichnis

Die Jobbörsen sind zudem nach Vollzeitjobs und nach Nebenjobs unterteilt, was die Suche wiederum vereinfacht. Internationale Jobbörsen sind getrennt von regionalen Jobbörsen aufgeführt, die private Jobvermittlung ist ebenfalls in einer gesonderten Rubrik zu finden.

Personalleasing wird extra abgehandelt. Interessierte für Jobs in Wissenschaft und Forschung können sich ebenfalls zielgerichtet in den angebotenen Jobbörsen auf die Suche machen.

Eigenwerbung für Selbstständige und Freiberufler

Professionelles Arbeiten beginnt für einen Freiberufler bei der Gestaltung seines Marktauftritts. Wie will er auf seine Kunden wirken, welches Konzept vertritt er und welches Image soll seine Dienstleistung haben?

So können schon Kleinigkeiten für den Zuschlag zu einem Auftrag entscheidend sein. Wer sich unsicher in der Gestaltung des Corporate Designs ist, sollte einen Experten zu Rate ziehen. Viele Freiberufler ziehen es vor, aus Kostengründen möglichst viel selbst zu machen. So vergeuden sie wertvolle Zeit, die anders besser investiert wäre.

Ein Freiberufler sollte neben dem Internet auch die klassische Werbung, nutzen, zuerst die Zeitungsanzeige und Flyer. Ein Freelancer sollte immer die Gelegenheit zum Selbstmarketing wahrnehmen. Viele Aufträge werden durch Mundpropaganda vergeben und manch einer weiß gar nicht, dass ein Profi in seiner Nachbarschaft wohnt. Telefonakquise ist ebenso sinnvoll wie das Verteilen von Werbebriefen.

Auch Pressemitteilungen dienen Marketingzwecken. Die Sprache unterscheidet sich jedoch von der einer Anzeige: Die Mitteilung soll informativ und sachlich sein.

Auch mit Hilfe von öffentlichenfür Spezialisten auf einem Gebiet an. Das A und O für einen erfolgreichen Freelancer ist Vorträgen können Freiberufler auf sich aufmerksam machen. Das bietet sich besonders das Knüpfen und Pflegen von guten Kontakten; sie sind sogar überlebensnotwendig.

Für das Internetmarketing bestehen besondere Regeln, denn ein Nutzer im Internet ist ungeduldig. Mit einem eigenen Webauftritt gewinnt man sehr viel Aufmerksamkeit, die mit zusätzlichen Maßnahmen erhöht werden kann. Soll die eigene Homepage vom Kunden gefunden werden, kommt der Freelancer nicht um Marketing-Maßnahmen herum. Ein Freiberufler sollte in vielen Netzwerken aktiv sein und sich auch um Belange kümmern, die allen Mitgliedern zugute kommen, nur so erhält er selbst ebenfalls die nötige Unterstützung.

Freiberufler-Portal

Auch über einen Eintrag in ein Freiberufler-Verzeichnis können neu Geschäftskontakte entstehen, sofern der Freiberufler qualifiziert sein Leistungs- und Serviceprofil beschreibt.

 

Computer und Internet

Onlinekurs für SEO

Heutzutage ist der Begriff Suchmaschinen-Optimierung in aller Munde, doch viele Menschen wissen nicht, was darunter zu verstehen ist oder wie dies anzuwenden ist. 

Dabei ist dies für alle Inhaber von Internetseiten, die online auch gefunden werden sollen, von enormer Bedeutung. Denn es gilt immer noch als beste Möglichkeit und damit als Werbung für die eigene Seite, wenn jemand möglichst weit vorn in der Liste der Ergebnisse in Suchmaschinen gefunden wird. 

Eine Website kann noch so gut sein, wenn sie nicht gefunden wird, nutzt sie niemandem etwas. 

Wer nun also PR für die eigene Seite betreiben möchte, der muss eine gute Position in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen erreichen. 

Diese wird unter anderem dadurch erreicht, dass auf der eigenen Seite bestimmte Suchbegriffe in den Texten verwendet werden. 
Die Keywords sind ein Schlüssel zum Erfolg, der in einem Kurs zur Optimierung von Suchmaschinen gelehrt wird. Außerdem wird dem Teilnehmer eines solchen Kurses beigebracht, wie ein Nutzer zu denken, das heißt, es wird gezeigt, wie ein Internetnutzer denkt, beziehungsweise wonach er sucht. 

Hinzu kommt, dass es bestimmte Richtlinien gibt, die bei der Anmeldung in Suchmaschinen zu beachten sind und die Voraussetzung dafür sind, dass die eigene Seite in der entsprechenden Datenbank verzeichnet bleibt. 

Außerdem wird gezeigt, was besser unterlassen werden sollte, wenn die Seite optimiert werden soll. 

Lernen im Internet

Ein Online- Kursus Suchmaschinenoptimierung kann hier helfen. 
Der Anbieter www.lernen-im-internet.de kann übrigens dazu empfohlen werden.
Nach Anmeldung erhält der Teilnehmer seine Lektionen und er kann sich seine Lernzeit frei einteilen. 

Es besteht keine Bindung an bestimmte Lernzeiten. Bei Fragen oder Problemen kann sich jeder an die Lehrer wenden, was per E-Mail oder auch über den angebotenen regelmäßigen Chat geschehen kann. 

Die hier erworbenen Kenntnisse können direkt umgesetzt werden für das Optimieren der eigenen Website und sie fließen damit direkt in den Erfolg der Website im Internet ein.

Als Google.de noch frei war

Michael Janik ist ein Webdesigner und Suchmaschinenoptimierer aus Hamburg.

Bereits in den 90igern hat Michael Janik für die damals populären Suchmaschinen Fireball und Altavista optimiert. Dies war zu der Zeit auch relativ leicht. Einfach ein paar Suchbegriffe hintereinander im Titel und auf der Webseite und schon war die eigene Homepage auf der ersten Seite bei den Suchergebnissen. Extrem lange Listen mit tausenden Suchbegriffen auf der Homepage als weißer Text mit weißem Hintergrund waren damals auch der große Renner. Dementsprechend sahen dann die Suchresultate bei Fireball und Altavista aus.

Google war vor 1999 nur in Fachkreisen bekannt. Es war ein Projekt von zwei Studenten auf einer Universität in den USA. Fachzeitschriften berichteten darüber, dass ein neue Suchmaschinentechnologie kommen wird, welche die Welt der Suchenden revolutionieren wird.

Als Michael Janik (einer der ersten SEOs Deutschland) das erfuhr, leuchteten die Augen und die Erwartungen waren groß.

Als man dann nachschaute ob Google.de schon online ist, war das Staunen groß, denn Google.de war noch frei.

Mit einem etwas mulmigen Gefühl wurde die Domain dann im Januar 1999 auf Michael Janik eingetragen. Die Frage war jetzt, wie konnte man die Domain eventuell behalten. Die damalige Lösung dafür schien zunächst einfach. Die Seite Google.de sollte mit nicht kommerziellen Inhalten gefüllt werden. Vielleicht hätte man dann eine Chance vor Gericht, die Seite behalten zu dürfen.

So kam es, dass man anfänglich witzige Spaßbilder unter www.google.de finden konnte. Spaßbilder mit lustigen Figuren, dessen Gesichter durch eine bestimmte Bildbearbeitungssoftware verzehrt wurden. Supergroße Augen, extreme Münder, schiefe Nasen etc. Diese verzehrten Gestalten wurden dann Googles genannt, um den Domainnamen www.google.de zu rechtfertigen.

Leider verpuffte der Traum, die Domain behalten zu können, als die ersten Gerichtsurteile zu Domainstreitigkeiten veröffentlicht wurden. Selbst Privatleuten mit dem Nachnamen als Domain, verloren vor Gericht und mußten die Internetadresse an die markenstarken Firmen abgeben.

Als dann Michael Janik im November 1999 das Anwaltsschreiben bekam, wurde die Domain anstandslos und ohne Bedingungen abgeben, trotz des Druckfehlers im Anwaltsschreiben, eine Erklärung bis zum 30 November 19999 einzureichen, dass man die Domain Google.de übertragen wird.

Eine verpasste Chance? Vielleicht!

Ein Gastbeitrag von:


Verantwortlich für den Text:
Michael Janik

Webdesigner Hamburg

Homepage: http://www.janik.cc

 


IT-Projekte finden

Die freelancermap GmbH betreibt unter www.freelancermap.de eine erfolgreiche IT Projektbörse mit knapp einer Millionen Besuchern pro Monat.

Unternehmen schreiben auf freelancermap IT-Projekte aus, auf die sich Freelancer bewerben können. Zusätzlich haben Freelancer die Möglichkeit, ihr Profil in einem Freelancer-Verzeichnis potentiellen Auftraggebern zu präsentieren.

Ein Marktplatz für den Verkauf fertiger Skripte, ein Diskussionsforum für Freelancer und ein Themen-Channel mit redaktionellen Artikeln runden das Angebot ab. Freelancermap ist international in insgesamt 13 Ländern vertreten.

freelancermap
Die Skripttbörse bietet Informationen und Unterstützung zu folgenden Themen:
AdManagement, Affiliate, Banner, Domains, Management, Webmaster, Support, Bugtracking, Projekt Management,
Anwendungen: CRM, ERP, Groupware, Finanz, CMS
Datenbanken: Datenbank-Management, Installation, Konfiguration und Überwachung
eCommerce: Anzeigenmarkt, Auktionen, Shopsysteme

Freiberufler aus dem Medienbereich wie Übersetzer, Texter, Werbetexter, Lektorat, Korrektorat, Werbelektorat, Grafiker, Journalisten, Schlussredakteure und Wissenschaftslektorat sind ebenfalls dort gelsitet.

 


Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Viele Unternehmer träumen von der Anwendung der Einnahmen-Überschussrechnung, denn sie gilt als die unternehmerfreundlichste Möglichkeit, Gewinn oder Verlust zu ermitteln.

Doch nicht für alle kommt diese Art der Berechung in Frage.

Für Freiberufler und Selbstständige steht die Möglichkeit generell frei. Wer als Freiberufler eingestuft wird, ist einem Katalog zu entnehmen.

Neben den dort genannten Berufen kommen aber noch weitere in Betracht, die dem Finanzamt gegenüber aber in der Regel erklärt werden müssen. So kann es sein, dass die Tätigkeit an sich vielleicht nicht als freiberuflich angesehen wird, aber im Grunde genommen sehr nah zu einer anerkannten freiberuflichen Tätigkeit ist.
Der Begründung dem Finanzamt gegenüber müssen dann entsprechende Nachweise (Proben, Namen von Auftraggebern) angefügt werden.

Gewerbetreibende, welche nicht im Handelsregister eingetragen sein müssen, können ebenfalls von der Einnahmen-Überschussrechnung profitieren.

Auch Vereine kommen hinzu, wenn sie einen Umsatz von weniger als 500.000 Euro nachweisen können. Ein möglicher Gewinn muss unter 50.000 Euro liegen.
Betriebe aus Land- und Forstwirtschaft können die Einnahmen-Überschussrechnung ebenfalls anwenden, wenn ihre bewirtschafteten Flächen einen geringeren Wert als 25.000 haben. Auch ihr Gewinn darf nicht höher sein als 50.000 Euro.

Wer als Gewerbetreibender die Einnahmen-Überschussrechnung nutzen möchte, der muss einen entsprechenden Antrag beim Finanzamt stellen.
Sie dürfen aber die genannten Grenzen in ihrem Einkommen nicht überschreiten. An solche Grenzen ist ein Freiberufler nicht gebunden.

Freiberufler mit Mitarbeitern

Für Freiberufler gibt es kein Problem, so lange sie allein tätig sind.
Eine Fülle von Aufträgen ist zwar als positiv anzusehen, allerdings nicht immer allein zu bewältigen. Daher müssen eventuell Mitarbeiter angestellt werden. Als Freiberufler gilt der Betreffende dann nur noch, wenn er seine Aufgaben immer noch wahrnimmt.

Er muss die fachliche Verantwortung für die Aufträge in seiner Hand haben und die eigene Leistung muss immer noch klar erkennbar bleiben. Er muss selbst entscheiden, was wann und wie mit seinem Betrieb passiert.

Wer einen Geschäftsführer einsetzt, damit dieser sich mit den betrieblichen Belangen auseinander setzt, gilt nicht mehr als Freiberufler und verliert damit auch seinen Anspruch auf die Einnahmen-Überschussrechnung.

Scheinselbstständige dürfen die Einnahmen-Überschussrechnung ebenfalls anwenden. Das gilt auch, wenn der Arbeitgeber Sozialbeiträge abführt und wenn der Betreffende Rechnungen für seine Leistungen ausstellt.

Die Ausgaben, die der Scheinselbstständige hat, können im Rahmen der Einnahmen-Überschussrechnung wie üblich geltend gemacht werden.

 

Einen weiteren Beitrag zur Einnahmen-Überschussrechnung für Freiberufler.

 


Urlaub und Reisen

Urlaub auf Sardinien

Viele Menschen haben Träume. Unser Traum, private Ferienwohnungen an der sardischen Westküste zu vermieten, ist für uns Realität geworden. Dort, wo bislang Sarden und Italiener vom Festland Urlaub machen, können wir nun wunderschöne Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Sardinien anbieten.

Von Alghero nur knapp 60 Kilometer entfernt, liegen die Ferienwohnungen an der Westküste in und um Bosa, der Region Planargia. Wir haben auf Sardinien eine Partnerin gefunden, die unsere Gäste vor Ort begrüßt und unterstützt, für Fragen und Hilfe zur Verfügung steht und die viele Ideen und Kontakte hat.

Sie hat ihre Idee realisiert, die schönen Ferienwohnungen der Sarden, die nur während der Hochsaison ausgelastet sind, für einen sanften, freundlichen Tourismus zu öffnen. Sie hat sich in den letzten Monaten das Vertrauen der Anwohner von Bosa und Umgebung erworben.

O-Solemio bietet nun Ferienwohnungen und Ferienhäuser in (fast) allen Größen an – vom kleinen Fischerhaus bis zur Villa für 15 Personen, Bed and Breakfast Zimmer, mit ganz persönlicher, freundlicher Bewirtung, und Ferien auf dem Bauernhof.

Wir möchten die Schönheit der Insel vor allem außerhalb der Hauptsaison in Juli und August preisen, und haben ein vielfältiges Angebot vorbereitet. Für Paragliding, Segeln, Paddeln oder Tauchen, Mountainbiken, Unterstützung bei Fahrrad- oder Motorradtouren – wenn ein guter Sprachkurs oder Töpferkurs gesucht wird, Bildhauerei oder Aquarellmalerei auf der Wunschliste stehen – wir haben Ideen, Adressen, Kontakte.

Wir helfen bei der Planung von Ausflügen und Touren, haben Tipps für schöne Strände, gut erhaltene Nuraghen.

O-Solemio Urlaub in Italien

Wir lieben diese Insel und ihre Bewohner – und das möchten wir gerne vermitteln. Weitere Artikel über Sardinien in unserem Italien-Blog die Westküste mit ihrer rauhen, ungeschliffenen Schönheit, über die Kilometerlangen Strände, die klare, saubere Luft auf Sardinien, das türkisfarbene Meer.

 

Reisereportagen verfassen

Leider sind viele Reisereportagen besonders schlicht und eintönig gehalten, sie sind im Prinzip alle ähnlich verfasst, nur die genannten Orte und Sehenswürdigkeiten variieren.

Das muss aber nicht sein, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine besondere Reisereportage zu verfassen.

Es ist zum Beispiel nicht besonders hilfreich, jeden schönen Ort als Paradies zu bezeichnen, der Begriff hat mittlerweile an Eindruckskraft verloren. Es ist dabei besser, sich eventuell einmal ironisch dem verlorenen Paradies zu nähern und wahrheitsgetreu eine Region zu schildern, deren Einwohner dem eigenen Paradies vielleicht nachtrauern.

Es muss auch nicht immer ein bestimmtes Ziel in der Reisereportage beschrieben werden.

Warum nicht einmal die Reise selbst zum Thema machen?
Reisen hat schließlich immer etwas mit Fortbewegung zu tun, früher war Reisen gleichbedeutend mit Arbeit, denn Urlaubsreisen zum Zwecke der Erholung waren selten.

Eine dritte Form der etwas anderen Reisereportage beschäftigt sich auch nicht mit einem konkreten Ziel, sondern im Prinzip auch mit dem Reisen selbst.

In der Literatur gibt es unzählige Beispiele für Routen und Touren, die bereits von berühmten Schriftstellern beschrieben wurden. Hier bietet sich eine Variante der Reportage, nämlich das Verfolgen dieser bereits beschriebenen Routen und das eigene Nachempfinden der Erlebnisse, an.

Das ist vielleicht nicht unbedingt neu, kann aber so interessant geschrieben sein, dass es ein völlig neues Bild einer Region entwirft.

Auch wenn die allgemeine Meinung herrscht, eine Reisereportage wäre unpolitisch, so ist das doch in den seltensten Fällen wirklich so.

Es wird zwar teilweise versucht, das Reisen als Freizeit zu beschreiben, in der die Politik, nichts zu suchen hat, doch viele Autoren versuchen, in ihren Texten ein gewisses Maß an Sozialkritik unterzubringen und so zeigt sich rasch, dass es nahezu unmöglich ist, eine unpolitische Reportage zu verfassen.

So gibt es auch die Möglichkeit, zwar über ein anderes Ziel zu schreiben, inhaltlich doch einige Kritikpunkte an der eigenen Heimat, beziehungsweise deren politischem Zustand, in die Reportage mit aufzunehmen. Ausflüge in die Politik können eine Reisereportage abrunden.

Zuletzt soll noch das Spiel mit den Klischees erwähnt werden. Übertreibung und Ironie können einen Text erst richtig lebendig wirken lassen. Es geht keineswegs darum, Klischees zu verfestigen, sondern sie herauszustellen und die Wahrheit darüber zu beschreiben.

Suche nach einem freien Reiseredakteur oder Reisejournalisten über das Freiberufler-Portal: http://www.lektorat.de/Redakteur

 

 

Freiberufler und Selbstständigkeit


Erfolg als Selbstständiger

Selbstständige im Medienbereich sollten nicht nur gut in ihrem Fach sein, damit sie Erfolg haben. Natürlich ist das wohl die wichtigste Voraussetzung, denn Quereinsteiger haben es oftmals schwer. Wer als Texter erfolgreich sein möchte, sollte die Sprache beherrschen, sollte stilistisch und formell einwandfrei schreiben können.

Wer als Journalist tätig sein möchte, sollte sich überdies mit gesetzlichen Regelungen auskennen. Ein Bildjournalist sollte Texte in Bildern sehen können und so wissen, worauf es ankommt, wenn Fotos gefordert werden. Welcher Job es auch immer ist, fachlich muss der Selbstständige oder Freiberufler top sein.

Eigenwerbung und Marketing als Selbstständiger

Nun kommen aber noch einige andere Fähigkeiten dazu, die erbracht werden müssen, damit sich der Erfolg einstellt. Natürlich müssen Kundenaufträge vorhanden sein. Wer nicht bereits über Kontakte verfügt - eventuell aus einer früheren Anstellung - sollte sich zwingend mit den Bereichen Werbung und Marketing auseinandersetzen.

Selbstverständlich sind diese Themen auch für diejenigen relevant, die erste Aufträge verzeichnen können und die ihre Tätigkeit weiter bekannt machen wollen bzw. die neue Kontakte gewinnen möchten.

Es ist sicherlich nicht immer ganz einfach, die eigene Person zu vermarkten, daher sollten eventuell Kurse und Weiterbildungen zum Thema besucht werden. Werbung und Marketing erstrecken sich nicht nur auf das Schalten von Anzeigen in Fachzeitschriften oder Tageszeitungen, auch solche häufig eher am Rande behandelten Dinge wie Visitenkarten, Homepage oder die Gestaltung der Geschäftsunterlagen zählen hier mit hinein.

Wichtig ist des Weiteren das Honorar.
Dieses muss so berechnet sein, dass die allgemeinen Lebenshaltungskosten davon bestritten werden können und ein Gewinn in angemessener Höhe abfällt. Als Orientierung für die Höhe des Honorars dient auch der Wettbewerb. Gut zu wissen ist, dass ein zu niedriges Honorar bei Interessenten oft Misstrauen hervorruft. Ein geringer Preis steht doch auch für geringe Qualität, oder nicht? Zu hoch darf der Preis natürlich auch nicht sein. Eine gute Kalkulation ist also wichtig.
Für den Erfolg ist aber auch Fachwissen in den Bereichen Steuern und Finanzen von Bedeutung.

Buchführung und Steuern für Selbstständige

Die Buchführung sollte dem Selbstständigen kein Buch mit sieben Siegeln sein und auf welche Art und Weise Steuern oder allgemein Gelder eingespart werden können, sollte ebenfalls bekannt sein. Hier fällt auch Thema Kredit mit hinein.

Wer für die Existenzgründung oder für größere Investitionen Geld benötigt, sollte sich als Selbstständiger im Rahmen eines Finanzierungsgespräch bei der Bank über Förderkredite informieren.

Das Wissen - und natürlich die Anwendung dieses Wissens - zu all diesen Themen bringt den Selbstständigen voran und macht ihn erst erfolgreich.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Erfolg-als-Selbststaendiger.de.

 

Tipps für Freiberufler

Für einen Freiberufler ist es nicht leicht, in dem Wirrwarr aus strategischen und unternehmerischen Notwendigkeiten den Überblick zu behalten.

Das Portal im Internet „www.erfolg-als-freiberufler.de“ will helfen, Freiberuflern auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit und auch später Tipps und Ratschläge zu geben, damit ihr Leben etwas einfacher wird.

Auf dieser noch neuen Seite sollen Methoden und Mittel gezeigt und vorgestellt werden, mit Hilfe derer ein Freiberufler einen leichteren Start hat. Auf der Seite wird weiterhin über Berufsfelder von Freiberuflern informiert, es werden auch diverse Angebote für freiberuflich tätige Menschen gegeben.

Für alle Freiberufler gilt, dass sie sich regelmäßig über kreative und unternehmerische Neuigkeiten informieren müssen. Sie müssen Ausstellungen besuchen, auf Messen präsent sein und den Austausch mit Kollegen der eigenen Branche und verwandter Berufsrichtungen suchen und pflegen. Dabei den Überblick zu behalten, ist besonders in der Anfangszeit schwer.

Ein Freiberufler kann sich auf der Internetseite umfassend informieren. So erhält er Tipps zur Gestaltung von Verträgen, Ratschläge über Honorare und die verschiedenen Möglichkeiten, Honorare strategisch festzulegen. Verhandlungstaktiken werden vorgestellt, damit der Freiberufler nicht auf dem Markt der Billiganbieter untergeht.


Sehr wichtig ist für einen Freiberufler das Feld der Werbung und des Marketings in eigener Sache.
Wer aber nicht gerade in der Werbebranche tätig ist oder schon einmal Kenntnisse in einem entsprechenden Bereich sammeln konnte, wird sich in der Regel schwer damit tun, Werbung für sich selbst zu verbreiten.



Schreibblockaden vermeiden

Fast jeder Texter kennt das Problem, wenn plötzlich kein Wort mehr auf das Papier kommt.

Solche Schreibblockaden werden nicht selten durch Termindruck verursacht und je weiter der Abgabetermin näher rückt, umso schlimmer wird die Sache. Hier müssen zuerst einmal die Ursachen für die Blockade erkannt werden.

Denn wenn diese in Lebenskrisen, Störungen von außen, fehlendem Wissen oder einem zu umfangreichen Thema liegen, helfen auch keine Tricks zur Bewältigung.

Gerade bei Krisen, ob nun privat oder beruflich, ist es oft ratsam, die Bearbeitung des Textes hinten anzustellen und erst einmal das anstehende Problem zu lösen oder zumindest zu überdenken.

Die Lage wird schließlich nicht besser dadurch, dass Text entsteht, mit dem der Autor am Ende nicht zufrieden ist.

Eine Illusion ist auch der Rat, alle Störungen auszuschalten, wenn es um das Schreiben geht.

Einige Autoren benötigen die Störungen und lassen beispielsweise Musik nebenbei laufen. Andere werden richtig gestört, durch Lärm von Handwerkern, durch ein krankes Familienmitglied oder eine andere Ursache.

Vor allem Heimarbeiter kennen dieses Problem.

Hat die Recherche zum Thema nicht genügend Informationen gebracht, so sollte ein Gespräch mit dem Auftraggeber gesucht werden. Eine Verlängerung des Abgabetermins ist allemal besser, als einen unvollständigen oder gar fehlerhaften Text abzugeben.

Die Komplexität eines zu bearbeitenden Themas kann aufgebrochen werden, indem es in einzelne Bestandteile zerlegt wird und der Autor auf einen Teil besonderes Augenmerk legt.

Einfachere Blockaden können aber durch einige Tricks gelöst werden. Ist beispielsweise Angst die Ursache – Angst, zu versagen oder Unwissen preis zu geben, Angst vor Kritik – so kann das Anlegen eines Mind map helfen, aus der Blockade zu finden.

Dort werden alle Einflussfaktoren für die Blockade aufgelistet, die aber nicht alle miteinander verbunden werden müssen. Durch die Auflistung solcher Cluster können sich neue Ideen ergeben, die vorher nicht einmal ansatzweise bedacht wurden.

Eine andere Möglichkeit der Visualisierung ist das Anlegen eines Flussdiagramms. Hierbei ist es entscheidend, dass das Thema oder ein Vorgang visualisiert werden kann, so dass es praktisch in seine Bestandteile zerfällt.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass Visualisierungshilfen erst im Laufe der Arbeit vollständig werden und am Ende eine Art visualisierter Text entstanden ist.

Logo Autoren und Texter

Suchen Sie doch jetzt nach Autoren und Texter in diesem Expertenverzeichnis.

Kredit und Kreditvergleich

Wer eine Anschaffung tätigen muss, für die die eigenen finanziellen Rücklagen nicht ausreichend sind, muss in der Regel auf einen Kredit zurückgreifen.

Das kann zum Beispiel für kleinere Anschaffungen oder die schon lange erträumte Weltreise sein, aber auch für den Neukauf eines Fahrzeuges oder den Erwerb einer Immobilie.

Das Angebot auf dem Kreditmarkt ist groß und wer nicht zuviel für ein Darlehen bezahlen möchte, der kommt nicht umhin, die Angebote der einzelnen Banken miteinander zu vergleichen.

Diese Banken im Internet, häufig auch als Direktbanken bezeichnet, bieten gegenüber den Filialbanken den Vorteil, dass sie in der Regel bessere Konditionen bieten. Das kann sich zum einen durch niedrigere Zinsen zeigen.

Die Onlinebanken arbeiten selbst Kosten sparender als die Filialbanken, einen Teil ihrer eigenen Einsparungen geben sie an ihre Kunden weiter.

Meist sind diese Kredite zudem individueller gestaltbar, was Laufzeit oder Rückzahlungsturnus angeht. Die Raten können teilweise so gewählt werden, dass sie auch zwischen den normalen Tilgungen höhere Rückzahlungen zulassen.

Freiberufler müssen stets rechnen, bevor Sie einen Freiberufler-Kredit aufnehmen.

Ein Vergleich der Kreditangebote einzelner Banken ist aber unbedingt zu empfehlen.
Häufig erscheinen einige Angebote nur auf den ersten Blick wirklich lukrativ und beim genaueren Hinsehen erscheinen Fakten, die nicht immer unbedingt von Vorteil für den Kreditnehmer sind.


Wichtig ist daher der Kreditvergleich, der natürlich auch mit Vorliegen der einzelnen Angebote selbst durchgeführt werden kann. Doch dies ist um Einiges umständlicher und zeitaufwändiger, als wenn die oben genannte Internetseite genutzt wird um das beste Angebot herauszufinden.

Es werden dabei verschiedene Punkte berücksichtig, wie Zinssatz, Laufzeit, Sonderregelungen oder Zeitraum der möglichen Zinsfestschreibung.

Diese Punkte müssen unbedingt berücksichtigt werden, wenn einzelne Angebote verglichen werden sollen. Außerdem muss es einige Kriterien geben, die vergleichbar sind und dafür bieten sich die eben genannten an, da sie Bestandteil eines jeden Kreditvertrages sind.

Kunst und Kultur

Texte für Kunst und Kultur

Im Bereich der Kunst und Kultur gibt es unzählige Arten von Veröffentlichungen.

Das beginnt bei Sachbüchern und wissenschaftlichen Nachschlagewerken sowie Lexika, geht über Bildbände und Bücher über antiquarische Kunst- und Kulturgegenstände bis hin zu Katalogen.

Messekataloge oder Zusammenfassungen von Ausstellungen gelten hier auch als Veröffentlichungen. Darstellungen und Führer, die sich zum Beispiel mit den Ausstellungsstücken in einem Museum befassen, werden hier erfasst. Handbücher runden das breite Angebot zu Büchern dieses Themas ab.

An einer Publikation auf dem Gebiet der Kunst und Kultur sind sehr viele Menschen beteiligt, so auch häufig ein freiberuflicher Kulturredakteur bzw. Kulturjournalist.

Zum Einen gibt es natürlich den Autor, der sein Thema beschreibt und festlegt, welchen Inhalt das Buch auch hinsichtlich der Bildgestaltung haben soll. Es kann auch sein, dass ein Texter mit dem Verfassen des Buches beauftragt wird. Werden die Bilder nicht selbst beigebracht, so ist ein Illustrator oder ein Grafiker dafür verantwortlich, die passenden Fotos auszuwählen oder das Buch gar mit eigenen Zeichnungen gestalterisch zu untermalen.

Teilweise wird ein Fotograf damit beauftragt, die Gegenstände, die im Buch auftauchen sollen, überhaupt erst einmal zu fotografieren.

Ist die textliche und gestalterische Zusammenstellung des Buches erfolgt, so wird ein Lektorat für Kultur oder ein Lektorat für Kunst dieses hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik, Stil und Form, Gestaltung und Anordnung der Bilder durchsehen und gegebenenfalls korrigieren.

Der Korrektor ist im Übrigen fast nur für die textliche Seite zuständig.
Es kann auch sein, dass ein Lektor von Vornherein in die Entstehung des Buches eingebunden ist. Er verhandelt vielleicht mit den Verlagen über eine Veröffentlichung des Werkes oder ist im Auftrag eines Verlages damit beschäftigt, für einen vorhandenen Inhalt einen Autor zu finden.

Soll das Buch eine internationale Vermarktung erfahren, so wird zudem ein Übersetzer für die gewünschte Sprache benötigt, der im günstigsten Fall Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Kunst mitbringt, um eine einwandfreie Übersetzung abliefern zu können.

 

Künstlerverzeichnis

Jede Veranstaltung, egal, ob es sich um eine private Familienfeier, wie zum Beispiel eine Hochzeit oder ein runder Geburtstag, oder um eine Veranstaltung eines Unternehmens handelt, muss ausgiebig und lange Zeit im Voraus geplant werden.

In Unternehmen ist damit meist jemand aus der Presseabteilung beauftragt, Privatpersonen müssen sich mit den Informationen durchkämpfen, die sie zur Verfügung haben, um eine Feier nicht nur zu planen, sondern später auch auf dem geplant hohen Niveau durchzuführen.

Zur Planung einer Feier gehört natürlich das Festlichen der Örtlichkeit, an der die Veranstaltung stattfinden soll. Bei Privaten wird dies häufig ein Restaurant, ein Hotel oder – etwas ausgefallener – ein Schloss oder eine Burg sein.

Für Firmenveranstaltungen kommen in der Regel nur der Standort des Unternehmens und das Firmengelände in Frage. Weihnachtsfeier oder andere Veranstaltungen mit den Mitarbeitern werden aber auch gern in Örtlichkeiten durchgeführt, die auch für private Zwecke genutzt werden können, einfach um das Ambiente freundlicher zu gestalten.


Soll nun bei der Feier die Musik nicht nur vom Band laufen, sondern sollen vielleicht Musiker auftreten oder eine ganze Band oder sollen andere Künstler ein Showprogramm liefern, so muss natürlich nach diesen gesucht werden. Hierzu bieten sich das Künstlerverzeichnis an, in denen Künstler jedweder Richtung eingetragen und vorgestellt sind.

Sie geben in ihren Einträgen meist auch an, in welchem Postleitzahlenbereich sie überhaupt tätig werden und natürlich welche Kunstrichtung sie bedienen, musikalisch gesehen bedeutet das, welche Stilrichtung die Künstler vertreten.
In jedem Falle sind entsprechende Verzeichnisse im Internet eine große Hilfe für den Organisator einer jeden größeren Veranstaltung.

zum Verzeichnis für Entertainment und Events

...hier finden Sie z.B eine Band für ein Konzert, einen Moderator für eine Messe, einen Clown oder Zauberer für einen Kindergeburtstag, einen Alleinunterhalter für eine Hochzeit sowie viele weitere Künstler der Unterhaltungsbranche.

 

Seriöser Literaturagent gesucht

Ein Buch zu schreiben, ist sehr harte Arbeit, das haben Sie sicherlich selbst erfahren müssen. Doch es scheint, als sei der Weg bis hin zur Veröffentlichung Ihres Werkes nicht minder steinig und schwer.

Denn einen geeigneten Verlag zu finden ist ebenso problematisch, wie einen Literaturagenten. Doch da ersteres noch schwerer ist, sollten Sie sich zuerst einmal einen seriösen Literaturagenten suchen.

Wo fängt die Suche an?
Sie können zum Beispiel in Branchenverzeichnissen und im Internet suchen, Sie können aber auch vorsichtig bei Verlagen direkt anfragen. Vielleicht kennen Sie auch einen Freiberufler, der sich mit Büchern oder Verlagen befasst oder Sie haben Ihr Werk schon lektorieren lassen und können sich dort nach einem Literaturagenten erkundigen.

Literaturagenten sind entweder alleine tätig oder sie sind in Büros zusammen mit anderen Freiberuflern zu finden. Hier werden die Aufgaben dann meist geteilt und es gibt zum Beispiel ein hauseigenes Lektorat, so dass Sie sich die Kosten dafür sparen können. Apropos Kosten, diese sind ein wichtiges Kriterium für die Auswahl des Literaturagenten.

Sie sollten natürlich schon zu Beginn über Geld sprechen, denn irgendwann müssen Sie Ihren Agenten schließlich auch bezahlen. Die Konditionen dafür müssen geklärt werden.

Doch ein seriöser Agent verlangt erst dann Geld, wenn er Ihnen auch wirklich helfen konnte, wenn ein Verlag gefunden wurde und dieser sich auch bereit erklärt hat, Ihr Buch zu verlegen.

Unseriöse Agenten verlangen bereits vorab Geld, sie wollen dafür bezahlt werden, dass sie überhaupt tätig werden. Wenn Sie den Verdacht hegen, an einen solchen Agenten geraten zu sein, suchen Sie schnell das Weite!

Der Literaturagent muss nicht einmal von Vornherein beauftragt werden, es kann auch dann noch sinnvoll sein, ihn zu engagieren, wenn das Manuskript bereits von verschiedenen Verlagen abgelehnt wurde.

Der Profi kann immer noch helfen, das Werk zu verbessern und zusammen mit dem Lektor ein gewisses sprachliches und inhaltliches Niveau zu gewährleisten.

 

 

Sachbuch- und Literaturübesetzung

Beide, sowohl der Sachbuchübersetzer als auch Literaturübersetzer beschäftigen sich mit komplexen Werken, wobei diese bei dem Literaturübersetzer in weitaus größerer Zahl vorkommen.

Er befasst sich nämlich häufiger mit Büchern der verschiedenen Richtungen und überträgt diese in andere Sprachen. Der Fachübersetzer übersetzt natürlich auch ganze Bücher, allerdings befasst er sich auch mit wissenschaftlichen Artikeln und Beiträgen für Forschungsberichte.

Der Fachübersetzer ist also mehr in die Wissenschaft und Forschung oder auch in Politik oder andere Fachgebiete eingebunden, der Literaturübersetzer befasst sich damit weniger. Er wird aber zum Beispiel auch historische Werke übersetzen, die nicht im Charakter eines Lexikons abgefasst sind, sondern die zum Beispiel die Handlung in einen Roman verpacken.

Literaturübesetzer

In dem Sinne übersetzt er dann auch Fachliteratur, aber die ist eben für die breite Masse der Leser bestimmt und weniger für das Fachpublikum. Das ist auch ein großer Unterschied bei beiden Übersetzern.

Der Fachübersetzer überträgt die ihm vorliegenden Werke für ein bestimmtes Publikum, das weitaus enger begrenzt ist, also das des Literaturübersetzers. Die Bücher zum Beispiel, die der Literaturübersetzer überträgt, werden auch von interessierten Laien gelesen, die sich einfach für ein Fachgebiet interessieren und nicht mit allzu viel Fachwörtern eingedeckt werden wollen.

In Fachliteratur wird das Vokabular verwendet, welches in dem jeweiligen Fach benutzt wird, in der allgemeinen Literatur werden vielleicht für ein und dieselbe Sache weitaus einfachere Wörter benutzt. Daher sind auch Laien in der Lage, den Text zu verstehen.

Sachbuch und Literaturübersetzer ist aber gleich, dass es sich meistens um Muttersprachler handelt, die in eine andere Sprache übertragen. Wer die Sprache, in die oder aus der er übersetzen möchte, erlernt hat, muss in Weiterbildungen, Praktika und Aufenthalten im Ausland daran arbeiten, die Sprachkenntnisse zu perfektionieren und sich damit einem Muttersprachler gleichzusetzen.

Da freiberufliche Übersetzer werden generell hohe Anforderungen gestellt werden, ist ein hohes Maß an Fachwissen erforderlich. Als Fachübersetzer arbeiten daher häufig auch Freiberufler, die vorher in einem anderen Beruf tätig waren und so das nötige Fachwissen mitbringen.

Pressemitteilungen veröffentlichen

Für Kleinunternehmer und Firmen aus dem Mittelstand ist eine branchennahe Medienpräsenz unverzichtbar. Pressearbeit ist zeitintensiv und für eine PR-Agentur fehlt oftmals das nötige Budget.  

Aus diesem Grund unterstützen wir Sie bei Ihrer Pressearbeit. Auf unserem Presseportal veröffentlichen und verteilen Sie Ihre Pressemitteilung kostenlos. Viele PR-Mitarbeiter und PR-Agenturen nutzen deutschlandweit bereits seit Jahren unseren Presseservice für die gesamten Pressemeldungen mehrmals täglich.

Pressemeldungen lassen sich über die Hauptkategorien Wirtschaft, Finanzen, Politik, Sport, Kultur, Kunst oder Vermischtes aufrufen und einstellen. Des Weiteren können direkt Presse-Themen aus der Pressethemen-Liste ausgewählt werden. Wenn Sie auf Presseecho eine Pressemeldung einstellen, können spezifische Informationen zu Ihrem Unternehmen in dem Absatz „Firmenprofil“ hinterlegt werden. Leser Ihrer Pressemitteilungen können dementsprechend über das Firmenverzeichnis alle Pressemeldungen Ihres Unternehmens angezeigt bekommen.
 

Der Grund dafür, warum so viele PR-Beauftragte Pressemitteilungen kostenlos auf unserer Webseite einstellen, ist die Tatsache, dass die Meldungen nach Freigabe durch unsere Redakteure oft innerhalb kürzester Zeit bei Google indexiert sind. Ihre Pressemeldungen finden eine entsprechende schnelle Verbreitung im Internet. Zahlreiche Redakteure namhafter Nachrichtenportale, Zeitungen und Fachzeitschriften erhalten unseren kostenlosen Newsletter, über den man täglich aktuell die neuesten Pressemeldungen abonnieren kann.  

Weitere Informationen zum Aufbau einer Pressemitteilung stehen Ihnen unter der Rubrik

„Tipps & Tricks für Pressemitteilungen“ zur Verfügung. Die neuesten Pressemeldungen finden Sie immer aktuell auf der Startseite, ob in der Mittagspause oder beim ersten morgendlichen Kaffee. 

Presseecho.de
Hier können Sie Ihre Pressemitteilung kostenfrei veröffentlichen.

 

 


Schule und Studium


Ausbildung zum Übersetzer

Die Möglichkeit der Ausbildung zum Übersetzer besteht in Deutschland seit ungefähr einhundert Jahren. Das Heidelberger Institut wurde 1930 gegründet, in den vierziger Jahren folgten weitere Institute.

Ähnliche Institutionen wurden schon bald im übrigen Westeuropa gegründet. Hintergrund waren die politischen Umwälzungen allgemein und die Entwicklungen in der Wirtschaft, die das Vorhandensein von Übersetzern erforderlich machten.

Etwa seit Mitte der achtziger Jahre kann ein beispielloser Aufschwung bei den Angeboten und auch bei der Notwendigkeit der Übersetzer beobachtet werden. Globalisierung und immer fortschreitende Internationalisierung führen dazu, dass die Übersetzungswissenschaft stärker beachtet wurde.


Vor allem ältere Institute haben immer noch mit Problemen zu kämpfen, da sie häufig nicht als eigenständige Ausbildungsstätten gesehen werden, sondern als „Ableger“ der bereits vorhandenen philosophischen Fächer. Leider sind auch hohe Quoten zu verzeichnen, was die Studienabbrüche angeht.

Das kommt vor allem daher, dass die Institute auf der einen Seite ungenügend ausgestattet sind und auf der anderen Seite aber einen freien Zugang zum Studium gewähren. Aber natürlich gibt es auch Chancen, die vor allem auf die Studienreform zurückzuführen sind.

Früher einmal gab es nur den alleinigen Studiengang, der mit dem Diplom abschloss. Heute ist der modulare Aufbau des Studiums für Übersetzer möglich, der erste mögliche Abschluss des Studiums ist der Bachelor, auf den das Masterstudium aufbaut, was letzten Endes vergleichbar ist mit dem Diplomstudium.

Es ist dadurch aber möglich geworden, innerhalb kürzerer Zeit qualifizierte Übersetzer auszubilden, die auch auf dem internationalen Markt bestehen können.

Es wird für das Studium zudem vorausgesetzt, dass ein gewisses Maß an Sprachkenntnis bereits vorhanden ist, dann wird zudem noch eine Qualifizierung angestrebt, was die Sprachenkombination und auch die Ausrichtung, zum Beispiel auf Technik oder Medizin, angeht.

Zu nennen sei an dieser Stelle noch die Promotion, die von vielen Übersetzern angestrebt wird. Hier bietet sich für die Hochschulen die Chance, einen eigenen hochqualifizierten Nachwuchs auszubilden, der überall auf der Welt gute Arbeits- und Entwicklungsmöglichkeiten hat.

Infoseite Praktikum zum Übersetzer:

Sie sollten bei einem Praktikum im Bereich Übersetzung lernen:

- wie werden Übersetzeraufträge abgewickelt
- wie werden Rechnungen erstellt
- was passiert mit nichtzahlenden Kunden
- wie wird das Übersetzerhonorar ermittelt
- welche Programme benutzt ein Übersetzer
- wie vermarktet ein Übersetzer seine Leistung



Vermarktung und Lektorat einer wissenschaftlichen Arbeit

Seit mehr als 15 Jahren ist der Diplomica Verlag als seriöser, professioneller und erfolgreicher Partner für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten als eBook oder als Buch bekannt.

Auf der Website diplom.de recherchieren Sie kostenlos in den Inhaltsangaben und Zusammenfassungen von über 10.000 Diplomarbeiten mittels spezieller Suchfunktionen.

Sie finden wissenschaftliche Arbeiten zu folgenden Fachgebieten:
Agrarwissenschaften
Architektur / Raumplanung
Betriebswirtschaft - Branche
Betriebswirtschaft - Funktional
Biologie
Chemie
Erziehungswissenschaften
Geowissenschaften
Geschichtswissenschaften
Informatik
Ingenieurs- und Technische Wissenschaften
Kulturwissenschaften
Kunst / Musik
Literaturwissenschaften
Mathematik
Medien- und Kommunikationswissenschaften
Medizin
Oecotrophologie
Philosophie
Physik
Psychologie
Rechtswissenschaft
Religionswissenschaft
Soziale Arbeit
Sozialwissenschaften
Sport / Sportwissenschaften
Sprachwissenschaften
Volkswirtschaft

Eine wissenschaftliche Arbeit ist ein systematisch gegliederter Text, in dem ein Studierender oder Wissenschaftler das Ergebnis seiner eigenständigen methodischen Forschung darstellt.

Wissenschaftliche Arbeiten entstehen im Allgemeinen an Hochschulen, Fachhochschulen oder anderen, auch privaten, Forschungseinrichtungen und werden von Studenten, Doktoranden oder anderen Forschern verfasst.

Lektorat wissenschaftlicher Arbeiten
Ein freiberufliches Lektorat wird oft von Studenten beauftragt, wenn es darum geht, eine wichtige Arbeit Korrektur zu lesen. Es kann sich dabei um eine Abschlussarbeit (Bachelor, Master, Diplom, Dissertation) oder auch einfach nur um eine Studienarbeit von gewisser Bedeutung handeln.

Doch die Korrektoren und Lektoren lesen einen Text nicht nur hinsichtlich der Grammatik, der Rechtschreibung und der verwendeten Stilistik, wenn sie fachlich geeignet sind, können sie auch inhaltliche Hinweise geben.

So können also die Inhalte der Arbeiten beurteilt werden, was den Aufbau an sich angeht, aber auch was die sachliche Richtigkeit der dargestellten Erkenntnisse angeht. Es wird erkennbar gemacht, ob die Arbeit gut lesbar ist und ob eventuell zu viele Informationen vorliegen, die das Verständnis erschweren.

Studienabbruch - was nun?

Diese Frage stellen sich jährlich etwa 70.000 Studenten, die Ihr Studium ohne Examen beendet haben.

In den letzten Jahren hat sich jedoch fast unbemerkt für  Studienabbrecher oder Aussteiger ein funktionierender Arbeitsmarkt entwickelt. Die Einstellungschancen stehen gut: Wer seine Ziele rechtzeitig korrigiert, kann in die Karriere starten!

Studienabbrecher

Um allen interessierten Studienabbrechern und Quereinsteigern den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern und von Anfang an Rückhalt zu geben, bietet www.studienabbrecher.com eine Internetplattform, auf der man umfangreiche Tipps, Jobangebote und Informationen erhalten kann.

Die Zahl der Studienabbrecher hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdoppelt. Aufgrund ihrer zum Teil hohen Qualifikationen sind Studienabbrecher in vielen Wirtschaftsbranchen gerne gesehen, besondere Aus- und Fortbildungsangebote sind speziell auf sie zugeschnitten.

 

 

Texte und Publikationen aus dem Bereich der Technik

Veröffentlichungen aus dem Bereich der Technik sind weniger für die Allgemeinheit gedacht, als vielmehr für ein Fachpublikum.
Die Bücher, die zu diesem Thema erhältlich sind, beschäftigen sich oft mit Einzelheiten, benutzen Fachausdrücke und werden von Laien nur schwer oder gar nicht verstanden.

Für interessierte Laien gibt es eigene Bücher, die die jeweilige technische Richtung verständlicher erklären.
Sachbücher und Lexika sind die häufigsten Buchformen, die auf dem Markt der Technik zu finden sind. Das Angebot wird durch Formel- und Normensammlungen ergänzt, außerdem sind Bildbände mit Fotografien interessanter technischer Gegenstände erhältlich.

Chroniken der Technik und andere geschichtlich orientierte Bücher, die sich zum Beispiel mit der Fertigungstechnik oder dem Maschinenbau beschäftigen, sind ebenfalls auf diesem Gebiet zu bekommen.

Wie bei jedem anderen Buch auch sind an der Entstehung eines Buches auf dem Gebiet der Technik viele Menschen beteiligt so auch häufig eine technischer Redakteur bzw. Technikredakteur.

Zum Einen ist dies natürlich der Autor, der die textliche Grundlage liefert und darüber hinaus eine Auswahl der einzubringenden Bilder trifft.

Er arbeitet eng mit dem Lektor zusammen, der Korrekturen vornimmt oder diese zumindest vorschlägt, der die Verhandlungen mit den Verlagen führt und den Autor gegenüber Dritten vertritt.

Meist ist dies ein Lektor, der mit der verwendeten Fachterminologie vertraut ist und somit eine fundierte Meinung zum Thema abliefern kann.

Werden Bilder und Zeichnungen benötigt, so ist dafür ein Fotograf, ein Grafiker oder ein Illustrator verantwortlich.

Sie tragen zur gewünschten bildlichen Gestaltung des Buches bei.

Oft werden technische Bücher, wenn sie für ein Fachpublikum gedacht sind, in englischer Sprache verfasst, wer dazu als Texter nicht selbst in der Lage ist, benötigt einen Übersetzer mit technischen Fachkenntnissen. Auch, wenn das Buch auf dem internationalen Markt erscheinen soll, ist ein Übersetzer notwendig.

 

 

Die virtuelle Tastatur

virtuelle Tastatur

Die Webseite 5goldig.de bietet Hilfe für Schüler und Studenten, aber auch für Menschen, die ihre Sprachkenntnisse verbessern oder erst einmal aufbauen möchten und unterstützt bei der Übersetzung einzelner Wörter, Sätze oder komplexer Texte.
Für die Übersetzung ist keine Gebühr zu entrichten, der gesamte Dienst ist kostenfrei.

Übersetzt werden kann in die die deutsche, die polnische, die russische oder die türkische Sprache, auch aus diesen Sprachen kann ein Text übertragen werden.

Die Übersetzung läuft wie folgt ab: Es wird ganz einfach der Text, der übertragen werden soll, direkt in das Übersetzungsfenster eingegeben. Dann wird die gewünschte Sprachkombination ausgewählt.

Für zusätzliche Informationen, die aber nicht in allen Sprachen zur Verfügung stehen, gibt es eine Möglichkeit, diese nach Anklicken des betreffenden Wortes aus einem integrierten Wörterbuch zu erhalten.

Die Seite http://www.5goldig.de will damit keinen Übersetzer ersetzen. Komplizierte Texte können nicht mit einhundertprozentiger Sicherheit fehlerfrei übersetzt werden.

Die virtuelle Tastatur ermöglicht ein schnelles Übersetzen von Texten
Aber die Seite bietet für alle eine gute Chance, die zwar einen Text übertragen müssen, dies jedoch nicht professionell tun wollen. Der Anwender benötigt übrigens keine extra zu installierende Software oder eine spezielle Tastatur für den Computer. Die benötigte Schrift, wie zum Beispiel die kyrillische Schrift in der russischen Sprache, wird online direkt vom Anbieter zur Verfügung gestellt.

Wer nun also zum Beispiel seiner Urlaubsbekanntschaft einen Text schicken möchte, der Sprache aber nicht mächtig ist, findet auf der Seite Unterstützung bei der Erstellung des Textes.

Texte können über Google und andere Suchmaschinen auch online gesucht werden, was den Service zusätzlich aufwertet.

Der große Vorteil der Seite gegenüber einigen Übersetzungsprogrammen besteht tatsächlich darin, dass außer dem Internetzugang keinerlei Voraussetzungen für die Anwendung des Dienstes geschaffen werden müssen, der Nutzer kann einfach mit dem Erstellen der Texte beginnen und diese übersetzen lassen.

Gesetzliche oder private Krankenversicherung wählen?

Der Freiberufler hat die Möglichkeit, sich privat in einer gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern.
Er erwirbt damit den Status des „freiwillig gesetzlich Versicherten“.


Er ist in der Leistung nicht besser gestellt, als ein übliches Mitglied, nur die Kosten für die Versicherung sind natürlich höher. Schließlich fällt der Arbeitgeberanteil weg, der normalerweise den Beitrag für den Versicherten senkt.
Im Gegensatz zur privaten Krankenversicherung kann der Selbstständige aber auch seine Kinder mit in die Versicherung aufnehmen und sie im Rahmen der Familienversicherung kostenfrei mitversichern lassen.


Das ist in der privaten Krankenversicherung nicht möglich, hier muss jeder selbst einen Beitrag zahlen. Mit der Versicherung bei einer gesetzlichen Kasse kann der Freiberufler die Leistungen in Anspruch nehmen, die einem privat Versicherten zustehen und zwar im Basistarif, ohne zusätzlich versicherte Leistungen.

Bleiben die Einkünfte des Freiberuflers unter 350 Euro im Monat, so kann er selbst über den Ehepartner familienversichert bleiben. Da das aber wohl in den seltensten Fällen so sein dürfte, muss er sich selbst versichern. Die erste Stufe der Versicherung und damit die erste Stufe der Höhe der Beiträge liegt bei 851 Euro pro Monat.

Bei einer Versicherung in der gesetzlichen Kasse wird übrigens auch gleich der Beitrag für die soziale Pflegeversicherung mit erhoben, der auf die monatlichen Beiträge zur Krankenversicherung noch aufgerechnet werden muss.

 

Die Beiträge zur Krankenversicherung für Freiberufler werden übrigens nicht genau nach dem Einkommen berechnet. Es gibt bestimmte Stufen des Einkommens, wer eine solche überschreitet, wird in die nächste Beitragsgruppe eingestuft.

Daher macht es keinen Unterschied, ob jemand 1700 oder 1800 Euro pro Monat Gewinn erzielt. Gerechnet wird immer von der jeweiligen Stufe aus, die der Freiberufler mit seinem Einkommen überschritten hat.

Will sich der Freiberufler später wieder pflichtversichern lassen, so ist das denkbar einfach. Ein Übertritt in die „normale“ gesetzliche Versicherung ist ganz einfach möglich, weitaus schwieriger ist die Versicherung bei einer gesetzlichen Kasse, wenn vorher nur eine private Versicherung vorgelegen hat.

Hier gilt es einige Hürden zu überwinden, damit die Versicherung wieder möglich ist und teilweise findet sich gar kein Weg mehr.

 

Essentiell: Berufshaftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Wie für jeden anderen Berufstätigen auch, ist für Freiberufler aus dem Medienbereich eine ausreichende soziale Absicherung notwendig.

Äußerst wichtig ist zum Beispiel eine Berufshaftpflichtversicherung für den Freiberufler. Sie kann in unterschiedlicher Deckungshöhe abgeschlossen werden und tritt ein, wenn mein Freiberufler eine Sach-, Personen- oder Vermögensschaden verursacht hat, was beispielsweise schon allein durch Verbreitung falscher Informationen kommen kann.

Es kann zudem wichtig sein, eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Freiberufler abzuschließen. Das gilt besonders dann, wenn der Freiberufler in seiner Familie der alleinige Verdiener ist.

In Kombination mit einer Unfallversicherung ist so die Familie abgesichert, auch wenn der „Ernährer“ nicht mehr in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben.


Beim Abschluss einer solchen Versicherung sollte aber darauf geachtet werden, ab welchem Grad der Berufsunfähigkeit die Versicherung überhaupt erst eintritt, was meist in Prozent einer Invalidität angegeben wird.

Selbstverständlich ist der Abschluss einer Kranken- und Pflegeversicherung auch für den Freiberufler im Medienbereich nötig. Hier hat er generell die Wahl zwischen einer freiwillig gesetzlichen Versicherung und der privaten Krankenversicherung.
Der Entschluss für die eine oder die andere Variante sollte nicht vorschnell getroffen werden, vor allem der persönliche Gesundheitsstatus und der familiäre Hintergrund sind ausschlaggebend für den Entscheid.

Zusätzlich kommt die Arbeitslosenversicherung hinzu, denn anders als bei Angestellten wird diese nicht automatisch abgeführt und im Falle einer Erwerbslosigkeit steht der Freiberufler dann ohne jede finanzielle Absicherung da. Dies gilt auch für die Rentenversicherung, die ebenfalls privat abgeschlossen werden muss. Welcher Versicherer dafür in Frage kommt, sollte durch einen ausführlichen Vergleich der Angebote herausgefunden werden, da sich diese zum Teil stark unterscheiden.

Natürlich können neben den genannten Versicherungen noch weitere abgeschlossen werden, über deren Sinn oder Unsinn sich streiten lässt.

Je nach persönlicher Lebenssituation kann eine Zusatzversicherung für einen bestimmten Lebensbereich ratsam sein, generell sind aber die oben genannten Versicherungen für den Freiberufler ausreichend, um sich als Freiberufler im Medienbereich abzusichern

 

Unsere Datenschutzerklärung

Als Betreiber dieser Website, Gisela Merz-Busch, Burgwedelkamp 17 EG , D-22457 Hamburg, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht.

Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Wenn Sie dies nicht wünschen, erfahren Sie in diesem Artikel "Schutz vor Tracking", wie Sie Cookies am Ende einer Sitzung automatisch zur Löschung bringen können. Falls Sie Fragen hierzu haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf: 
info@erfolg-als-selbststaendiger.de